Titel der Datei
Lange Nacht der Zeit

Irgendwie bin ich noch nicht so richtig in Praktikumsstimmung. Macht aber nichts, weil ich nicht mal genau weiß, was Praktikumsstimmung eigentlich wäre. Ich freu mich aber drauf, gibt keine Hausaufgaben und wird bestimmt ganz interessant.

Gestern war ich bei der langen Nacht der Zeit im PTB (physikalisch technische Bundesanstalt) in Braunschweig. Da steht die große Atomuhr, die dafür verantwortlich ist, dass die Zeit die von Frankfurt aus an alle Funkuhren in Deutschland gesendet wird genau ist. Die lange Nacht der Zeit war eine Veranstaltung, bei der sich das PTB mal mehr der Öffentlichkeit zeigen wollte, mit kulturellem und wissenschaftlichem Programm und natürlich der Möglichkeit die Uhr selbst zu sehen.

Man denkt doch irgendwie, dass bei so einer Veranstaltung nicht viele Leute auftauchen, ein paar wenige interessierte, denen alles schön gezeigt wird und mit denen zusammen die Mitarbeiter dann bei der Zeitumstellung alle ein Glas Sekt trinken, oder?

Pustekuchen!

Anscheinend ist die Mentalität der Braunschweiger: Wenn irgendwas umsonst ist, nichts wie hin. Tatsächlich kostete es keinen Eintritt und die ganze Straße in der das PTB ist, war völlig zugeparkt. Und das obwohl das PTB selbst schon einen echt riesigen Parkplatz hat. Es war extrem voll. Wir meinten, dass es ja reicht, wenn man etwas später hinkommt, aber früher wär vielleicht doch besser gewesen, denn es waren viele viele andere Leute da, die wahrscheinlich genauso dachten wie wir. Und sie schienen alle interessiert zu sein.

Dass es so voll war, sorgte aber dafür, dass man aber weniger Interesse an den eigentlich sachen hatte, denn ewig schlange stehen ist auch nicht so toll. Letztendlich haben wir uns von dem Drumherum Programm nicht viel angeguckt, aber bei der Atomuhr waren wir, wo man echt lange anstehen musste. Ich hab auch schöne fotos gemacht, die ich hochladen würde, wenn denn mein finder grade nciht dauernd mist bauen würde.

Die Uhr sieht nciht ganz so science fiction mäßig aus, wie ich erwartet hätte, war aber trotzdem beeindruckend. Ganz bis zur Zeitumstellung blieben wir dann nicht, aber es war doch eine ganz netter veranstaltung. Als wir kamen gab es auch grade ein Feuerwerk, von dem ich auch einige schöne fotos gemacht habe.

Meine uhr, die immer falsch geht, geht jetzt übrigens nach Atomuhr, wollte ich nur mal sagen. Da sie aber selber keine Atomuhr ist, hält das richtiggehen wahrscheinlich nur so eine woche (so wie ich meine uhr da kenne).

Auf dem Rückweg hat es geschüttet wie aus Eimern, was nciht unbedingt hilfreich war.

Und morgen geht dann erstmal Praktikum los, da geht es auch um science fiction mäßge technik.

Schlaft schön!
29.10.06 22:15
 


bisher 1 Kommentar(e)     TrackBack-URL


.mieke / Website (30.10.06 16:01)
Na, wie war der erste Tag?

Name:
Email:
Website:
E-Mail bei weiteren Kommentaren
Informationen speichern (Cookie)


Die Datenschuterklärung und die AGB habe ich gelesen, verstanden und akzeptiere sie. (Pflicht Angabe)

 Smileys einfügen
Gratis bloggen bei
myblog.de