Titel der Datei
Garden of Delight

Das Motto des gestrigen Abends lautet:

Hey hey, der Teufel ist am Leben
Hey Hey er wohnt in unsrer Stadt
Hey Hey vielleicht gerade eben
Er dich gesehen hat!


Und das laut gegrölt vom kompletten Kulturkraftwerk!

Ok, jetzt mal von vorne, so versteht man ja nix.

Gestern abend hatte ich eigentlich nichts besonderes vor, wahrscheinlich hätte ich schon wieder arme Millionäre verpasst und ansonsten ein wenig auf der Gitarre geklimpert oder gemalt. Meine Eltern waren mal wieder von der Zeitung weg, passiert ja öfter mal, und es sollte ein Konzert mit irisher Folk musik sein. Allerdings ohne Stühle und das 4 Stunden lang. Das wollte ich meinen Füßen nicht zumuten, sonst wäre ich wahrscheinlich mitgekommen, da ich irische Musik sehr gerne mag.

Aber ich kam dann nicht mit, und war gerade dabei zu überlegen ob ich lieber zeichnen oder klimpern sollte und wenn zeichnen, dann was, als die Eltern anriefen und meinten Torsten und ich sollten uns sofort ins Auto schwingen und ins Kulturkraftwerk fahren, es sei nämlich so toll. Darauf gibt es natürlich nur eine richtige Reaktion: Sich ins Auto schwingen und zum Kulturkraftwerk fahren.

Dort angekommen ließen wir erstmal meinen Vater einen Parkplatz suchen und gingen dann rein. Dort waren einige Leute die wir kannten, diverse Leute vom RG und einige aus Torstens Abijahrgang (also nicht mehr RG). Mein Vater schleuste uns dann rein, wo wir nach ganz vorne konnten - Privileg der Presse. (Eine riesige digitale Spiegelreflex Kamera flößt eben Respekt ein ) Dort war auch schon einer den ich kannte, Daniel (die diversen Spitznamen zähl ich jetzt mal nicht auf, wer ihn kennt weiß wen ich meine). Der war dort zusammen mit dem originalen Headbangman (die Bezeichnung hat er von mir, weil er sich vor allen dadurch auszeichnete mit seinen dünnen langen Haaren viel headbanging zu betreiben).

Aber wer da war ist ja egal, bis auf die Musiker. Die Band heißt Garden of Delight, bzw G.O.D ums abzukürzen (wie es auch oft getan wurde.) Irisher Hard Folk. So würde ich die Kategorie nennen, auch wenn das dem einmaligen Sound von GOD nur schwerlich gerecht wird. 5 Leute, absolut geniale Musik.

Sie können erstmal alle ihre jeweiligen Instrumente extrem gut spielen. Bass, 2 Gitarren, Schlagzeug und Fiddle (Geige). Der Geiger ist echt eine Klasse für sich, irgendwie voll durchgeknallt und ein absolut genialer Musiker. Schon allein seine Geige ist voll ausgefallen. Ein Steg, kein Klangkörper, bis auf eine von einem gebogenen Metallstück angedeutete Außenform (Designelement, mit dem Sound hat das definitiv nichts zu tun), dazu noch ein Stück um das Teil unters Kinn zu klemmen.

Der Junge kann Geige spielen wie kein Zweiter, in Geschwindigkeiten die absolut menschenunmöglich sind. Dabei kann er noch rumhüpfen und über die Bühne rocken. Einfach genial. Und singen kann er auch noch, auch wenn er nur manchmal Background Vocals gemacht hat. Immer wenn er grade nichts zu spielen hat, wirft er seinen Geigenbogen in die Luft und fängt ihn wieder, das kann er echt gut.

Beim letzten Stück vor der Pause ist er dann auf einen Tisch etwa in der Mitte des Raumes gehüpft und hat da mitten in der Menge gefiddelt, wobei er sich einmal hinterrücks übergoben hat, soweit dass man irgendwie das Gefühl hatte der hat ein Antischwerkraftgerät dabei. Bei dem Auftritt auf dem Tisch riss ihm dann aber eine Saite. Kein Problem, zurück auf die Bühne, neue Seite reinmachen, während die anderen den Song weitergespielt haben. Fertig mit der Saite, zurück auf den Tisch. Echt ein genialer Auftritt.

Der Lead Sänger spielt auch noch E-Gitarre, und kann das ebenfalls sehr gut. Außerdem hat er eine tolle Stimme. Die Hose die er anhatte war ein wenig seltsam, komplett Schottenkaro mit ein wenig seltsamen Sache die da noch irgendwie runterhingen, die sich schlecht definieren lassen.

Der Bassist war irgendwie so das Spaßelement der Band. Bass spielen konnte er gut, auch wenn ich das schlecht einschätzen konnte, aber er hat dann auch mal ein Lied gesungen, das seiner meinung nach von "weicher Keks" verunstaltet worden war. (Es war Behind blue eyes von Limp Biskit. Geniale Übersetzung.) Das kam dann auf Deutsch und sehr lustig.

Der Gitarrist war irgendwie ein wenig nichtssagend muss ich sagen. Aber bei einem Lied hatten die irgendwie seine Gitarre getunt, so dass sie klang wie eine Steelpin. Das fand ich richtig toll! Eine Steelpin die zusammen mit einer Geige spielt ist definitiv mal was ganz neues und es klang genial.

Der Typ am Schlagzeug war halt Typ am Schlagzeug. Hat er bestimmt gut gemacht, aber was soll man zu nem Typ am Schlagzeug groß sagen?

Der Sound ist irgendwie eine Mischung von Hard Rock und Irishem Folk, so ein bisschen keltisch. Schwer zu definieren, aber absolut genial. Das schien auch der Rest des Kulturkraftwerkes zu finden, auf jeden Fall war die Stimmung echt super. Ein wenig vor uns hüpften dann Daniel, Headbangman und die Blonde (die bei den beiden irgendwie dabei war, aber sich durch ncihts auszeichnete außer da zu sein) immer wieder herum, vor allem Headbangman, der eben dauernd headbangte (Mensch ist das ein geniales Verb). Es kamen dann auch für ein paar Lieder noch ein paar andere vom RG ganz nach vorne und improvisierten dann eine Art Stepptanz der irgendwie noch etwas ungelungen kam... Aber sie waren definitv gut drauf.

Torsten fand die Musik auch genial, aber ging dann trotzdem nach der Pause, mit der Auflage dass wir CDs kaufen, weil ihm das viele gerauche im Saal und das manische Gehüpfe derer vor und etwas nervten (da hätte er mich mal ganz am Ende sehen müssen...). CDs hätten wir natürlich auch so gekauft, wir haben jetzt 3 Alben von GOD und auf deren Website kann man sich glaub ich welche bestellen, insofern werden die nicht die letzten sein, die wir von ihnen kaufen.

Gekauft wurde dann in der Pause, die Nummer direkt davor, wurde ja schon beschrieben (wo der Geiger über Tische hüpft). Nach der Pause waren dann noch ein paar neue Leute mit nach vorne gekommen, die von mir die Bezeichnung Head Bang Gang bekamen (noch so ein paar Head bang Fetischisten). Schon vor der Pause vorne gewesen waren auch der grüne und die in der Zeit stehengebliebene. Die in der Zeit stehen gebliebene tanzte irgendwie die ganze Zeit recht alleine filigran herum, was nun so gar nicht zu der rockigen Musik passte, aber sie schien Spaß zu haben (wirkte aber irgendwie komisch, sie hatte Leggins und dazu Turnschuhe an, eine Kombi die meiner meinung nach in die tiefsten 90er verbannt gehört, und guckte die ganze Zeit nur auf den Fußboden) Der grüne war nicht weit von ihr, und filmte immer mal wieder mit seinem kleinen Kamerateil (nicht sie, die band!). Der grüne hatte ein großes grünes T-shirt an, dass anscheinend irgendwie ein Fanshirt war. Er hatte auch einen recht ausladenden bierbauch und eine Brille mit etwas zu großen Gläsern. Wenn er filmte dann grinste er irgendwie dümmlich und schielte über die Brille hinweg auf sein Display. Da bekam man Angst beim zusehen, das sah so extrem zombiehaft aus, dass selbst unser Klassenlehrer auf seiner absoluten Höhe nicht hätte mithalten können.

Auch noch zu erwähnen ist Fan Deluxe. Ich weiß nciht wie er heißt, aber auf seinem T-shirt stand aber Deluxe drauf, und es könnte sein, dass er ans RG geht. Der hatte anscheinend ein Guiness zu viel getankt und ging dann auf die Bühne rauf und hüpfte dort manisch weiterhüpfte. Zuerst schien er noch mitzubekommen, was er da tat und sich voll cool zu finden, aber die Musiker wirkten ein wenig genervt von ihm. Nach der Pause war der tank dann endgültig übergelaufen und er ging wieder auf die Bühne ohne überhaupt mitzubekommen was er eigentlich tat, der war voll zu. Er wurde dann mehrfach von Mitarbeitern des Kulturkraftwerkes ermahnt, und irgendwann setzte sich einer von denen auf die Treppe zu Bühne hoch, so dass Deluxe nciht mehr hoch konnte, der war aber so fertig dass er es wahrscheinlich nicht mal mehr hochgeschafft hätte.

Ein Lied tat sich dann besonders hervor, das Teufelslied. Der Text vom Refrain war sehr eingängig, bis der Sänger rief, wir sollen es singen und nicht mehr sang. Zuerst kam es noch etwas kläglich aber mit jeder runde wurde lauter gegröhlt dass der Teufel am Leben ist, und es hat Spaß gemacht. Damit waren wir dann eine ganze Weile beschäftigt, weil es immer wieder kam.

Je später es wurde, desto mehr wurden irgendwie die Lieder mehr in die Länge gezogen. Um so besser, da hatte die Headbanggang mehr zu hüpfen. Einmal hüpften sie immer alle im Kreis rum (so immer zu zweit mit Arm anwinkeln) da hab ich dann auch mitgemacht.

Als sie dann erzählten, dass ihre letzte Nummer kommt, waren alle total traurig. Aber so leicht ließen wir sie nciht vom Haken. Unter der Anleitung der Headbanggang schafften wir noch 3 Zugaben rauszuschinden, obwohl GOD eigentlich gar nciht mehr wollte. Aber das war uns doch egal! Es kam sogar noch mal das Teufelslied und da hieß es wieder grölen wie blöd. Bei der dritten Zugabe fragter der Sänger dann ob wir denn alle kein zuhause hätten und erhielt ein enthusiastisches "Nein!" als Antwort.

Ich finde auch dass das Kulturkraftwerk die perfekte Umgebung für dieses Konzert war. für alle die es nicht wissen, es ist ein altes industriegebäude, schon hergerichtet das früher ein Kraftwerk war und der NKW gehört. Dort gibt es nun immer mal wieder irgendwelche künstlerischen Aufführungen, zum Beispiel bei den Kleinkunsttagen, oder eben auch Konzerte von genialen Irish Rock Bands. Die ganze Umgebung da ist echt toll, mit alten Schildern die rumhängen, auch früheren Schaltplänen vom Kraftwerk und vielen anderen Dingen. Das hat auch Atmosphäre ohne Konzert, und mit konzert ist es noch viel besser. Es ist relativ groß, aber auch nicht riesig, was ich sehr passend fand, weil so die Stimmung am besten war.

Die Leute die da waren waren recht unterschiedlich, teilweise waren so Leute wie die Headbanggang da, viele auch vom RG, aber es waren dann auch ganz andere Leute da, Förderer der goslarer Kleinkunst zum Beispiel, die sich dann wahrscheinlich teilweise ein wenig fehl am Platz vorkommen. Aber GOD schaffte es trotzdem den ganzen Saal aufzuheizen.

Endbilanz: Hard Rock, Rap und irishes Fiddle alles in einem Lied schafft nur GOD. (das mit dem Rap war aber nur einmal).

Außerdem tun meine Füße immer noch weh, und als wir letztendlich nach hause fuhren, hatte ich Kopfschmerzen, weil ich vor Schreien und gröhlen irgendwie nciht genug Sauerstoff im Hirn hatte, meine Händer sind immer noch ein wenig taub (kann inzwischen aber auch an dem vielen Tippen liegen) und mein Gehör war direkt danach voll weg irgendwie, total dumpf. Inzwischen geht es wieder.

Jeder der gestern abend nicht im Kulturkraftwerk war, hat voll was verpasst. Das nächste mal wen GOD in Goslar ist schleif ich garantiert ein paar freundinnen da rein.

Nachher stell ich noch ein paar Fotos rein, sobald mein Vater sie runtergeladen hat von seiner Speicherkarte.

Ach und heute nachmittag geh ich an Cars. Für alle die da nicht mitmachen heute noch mal die Devise: Geht in Cars!

[Update] hab ich ja völlig vergessen: Gardenofdelight.de Nicht die professionellste Website der Welt, aber es gibt viele infos und hörproben zu den liedern und texte. Fotos von gestern kommen sobald ich sie habe, mein vater hat sie mir noch nciht gegeben, aber er hat 250 gemacht. Die lad ich natürlich nicht alle hoch...
23.9.06 11:57
 


bisher 6 Kommentar(e)     TrackBack-URL


Ma(c)ren (23.9.06 12:37)
Klein Maren hätte sich das gestern erspart, aber nächstes Mal komm ich bestimmt mit. Ich muss Mareike heute noch umbringen, die hat mich mit ihrem Schnupfen angesteckt *schnief* Seit gestern Abend kann ich mit Taschentüchern rumlaufen...


.mieke (23.9.06 13:07)
Lari hatte genauso Schnupfen und zwar nicht von mir. Wer sagt denn bitte, dass augerechnet ich dich angesteckt habe?!


Ma(c)ren (23.9.06 13:53)
Okay, am Montag ist Lari dran...


Brain / Website (6.10.06 20:07)
Hey Stöffi!
Na, und wie gehts dir?
Was gibts Neues in GS?

*grüßchen*
nicöle


Nicöle aka The Brain xD / Website (10.10.06 17:34)
Jaa, nur noch 3 Tage ö.Ö
*stirbt vor erwartung*
Boah...schrecklich. Und ich muss vorher noch tonnenweise Arbeiten schreiben...wuah.

Hmpf. Aso, ist ja blöde...und wenn du es mir ganz unverbindlich und ohne Umschwifungen mailst? Also die URL?
Ich würd sie ja selbst fragen, aber ehrlich gesagt weiß ich nicht ganz...wie? ö.Ö
*komischer typie geworden bin*
Joa...also wollte ich halt erstmal "reinschnuppern" bevor ich ihr nen Brief oder sowas schreib...weißt du?

Naja, du könntest mir natürlich auch einfach einen vielsagenden Tipp geben ö.Ö


Nicöle / Website (14.10.06 10:02)
Danke! Danke! DANKEEEEE!
*söffi abflausch*

Name:
Email:
Website:
E-Mail bei weiteren Kommentaren
Informationen speichern (Cookie)


Die Datenschuterklärung und die AGB habe ich gelesen, verstanden und akzeptiere sie. (Pflicht Angabe)

 Smileys einfügen
Gratis bloggen bei
myblog.de