Titel der Datei
Akaira

Ohne lange Vorreden:



Die neueste Creation von Steffi und ihrem Wacom Tablett.

Das ist das erste Bild mit dem Tablett das eine halbwegs komplette Person zeigt und das ist noch komplizierter als die Portraits, speziell wegen der Tanzpose. Ich empfinde jetzt sehr viel Respekt für Degas (berühmter Maler der immer Balletttänzerinnen gemalt hat), den der hatte kein Grafiktablett und seine Bilder sind trotzdem um Welten besser als das was ich hier fabriziert habe.

Hände kann ich nicht malen. Ist leide so, aber ich habs wenigstens versucht.

Das Mädchen ist wieder ein Charakter aus meiner Oblivion Fanfiction, diesmal aber ein anderer. Ihr Name ist Akaira und sie ist auch eine Hochelfe (Altmer), allerdings ist sie Tänzerin.

Übrigens, Deviantart macht süchtig! Es ist toll wie einfach man da Dinge hochladen kann und die vielen tollen Sachen die es da gibt sind toll zum Durchstöbern. Fotos kann man da auch hochladen und da hab ich noch einige, die ich der Welt dort mal zeigen könnte. Außerdem kriegt man auch einige Kommentare zu dem was man tut, und das ist bekanntlich ja immer gut.

[Update:] Ich hab mal die Textstelle rausgesucht in der ihr Aussehen beschrieben wird, ihr könnt ja mal gucken, ob das Bild halbwegs zum Text passt oder ob ich Mist gebaut habe...

In front of that was the most unusual thing in the room. A young Altmer woman was standing with the back to him, her right hand resting casually on the barre apparently practicing dance moves. Even though she wasn’t quite as tall as most of her specimen, he could immediately identify her as Altmer for her pointed ears and the golden hue of her skin, which was more delicate than with most Altmer, giving her a more exotic look than that of other High elves.

She was quite something to look at in his opinion. He long brown hair was bound back in a pony tail, even though some loose bangs were falling in her face which he could see reflected by the mirrors. Her features were very fine as well as her slender figure. She was wearing an outfit of a kind he had never quite seen before. The top was long sleeved and fitting very closely, even though the rest of it ended right below the chest, leaving the view open on a very slim waist. The top was bound in front in some way he could not explain but looked rather intriguing to him. She wore a skirt that only went to her knees, made of a very fine fabric that reflected her movements rather well. Her feet were bare and not making a sound on the stone floor when she moved.


Geht in Cars!
24.8.06 20:58
 


bisher 3 Kommentar(e)     TrackBack-URL


Maren (25.8.06 12:21)
Quäle mich doch nicht so! Ich weiß selbst, dass ich kein Englisch kann. Aber von dem Bisschen was ich verstanden habe, passt deine Zeichnung (darf man das jetzt so nennen?) ganz gut. GiC Hihi


Mieke / Website (25.8.06 19:38)
ja, trifft zu ;-)


Lari / Website (29.8.06 16:50)
Ich kann den beiden nur zustimmen,aber wie du mich kennst habe ich immer etwas daran auszusetzenAlso,was ich diesmal zusagen habe ist,dass sie für ihren Vorbau ziemlich dünn ist.Aber so etwas läuft ja z.b. auch in Hollywood rum,also wieso nicht?!Bis bald!

Name:
Email:
Website:
E-Mail bei weiteren Kommentaren
Informationen speichern (Cookie)


Die Datenschuterklärung und die AGB habe ich gelesen, verstanden und akzeptiere sie. (Pflicht Angabe)

 Smileys einfügen
Gratis bloggen bei
myblog.de