Titel der Datei
ENT...?

Erstmal ein Rat an alle Werte und Normler die mit dem Gedanken spielen mal aus Spaß ihre evangelischen Freunde in deren Religionsunterricht zu besuchen, tut es nicht, da wird man voll gebrainwashed (so schlimm dass man sich dann so gruselige Anglizismen ausdenkt).

Es ging alles damit los, dass beim Girls Day die meisten Girls und auch ein paar Boys weg waren und wir im Werte und Normen (WuN) Kurs viel zu wenige waren um anständig Unterricht zu machen. Unser Lehrer meinte dann, wir sollten nicht das Schulgelände verlassen, waren aber ansonsten frei zu tun was wir wollten. Katharina und ich kamen dann auf die Idee, den Relikurs zu besuchen die ja dieses mal auch deutlich weniger waren als normalerweise.

Wir trafen den Pastor auf der Treppe und fragten ob wir dürften, und da der kein Problem damit hatte sind wir dann da eingefallen. Die waren allerdings grade dabei eine Typenprobe durchzuführen, die einem dann nach einem etws kompliziertem System zu einem persönlichen Verhaltensprofil führte. Dabei kam raus dass ich ein ENTJ bin (Extraverted, iNtuitive, Thinking, Judging). Wie der Test so funktioniert erklär ich hier nicht, aber hier die Beschreibung eines ENTJs laut Herrn Beims' Auswertungszettel:

Herzlich, offen, können gut lernen, Führertypen, sehr gut im analytischen Denken und wenn es auf intelligente Argumentation oder kluge Rede ankommt. Sind gut informiert und pflegen ihren Wissenstand. Manchmal zu selbstsicher - auch in Bereichen, in denen sie nur wenig Expertise besitzen.

Zeigen nach außen eher ihre analytisch bewertende Seite, verlassen sich nach innen eher auf ihre intuitive Wahrnehmung.


Na das ist ja erstmal schön und gut und ich dachte auch, dass das einigermaßen auf mich passt, und das meinten die Leute in meinem Umfeld auch, speziell Nathalie gefiel das mit der Selbstsicherheit gut.

Aber irgendwie fand ich diesen Test so interessant, dass ich dann mal ein bisschen im Internet recherchierte wie denn ein ENTJ noch so ist. Dass eine Seite einen ENTJ als Feldmarschall beschrieb hielt ich aber für etwas unpassend, zumindest für mich unpassend.

An anderer Stelle fand ich dann eine kurzzusammenfassung eines ENTJs:

ENTJ
Erfolgreicher Führer

sprachgewandt, interessiert

selbstbewußt


An dieser Stelle gab es auch noch einen Test welcher Typ man denn ist, also entschied ich mich den auch mal zu machen, um zu sehen, ob der Test von Herrn Beims denn nun eigentlich auch Recht hatte mit seiner Charakterisierung. (Wen's interessiert: http://www.philognosie.net/index.php/tests/testsview/31/)

Da kam dann allerdings raus, dass ich kein ENTJ bin, sondern ein ENTP (Extraverted, iNtuitive, Thinking, Perceiving) . Also zumindest definitiv eine Ente.

Die Kurzbeschreibung die da angeboten wurde für einen einen ENTP gefiel mir aber auf Anhieb besser, als die für ENTJ. Die war zwar auch irgendwie passend, aber die ENTP Beschreibung passte noch irgendwie viel besser.

ENTP
Ideenreicher Initiator

schnell, neugierig

vielseitig


Die Beschreibung eines ENTPs auf Herrn Beims Zettel fand ich dann auch noch irgendwie besser für mich als die eines ENTJs. (Auch wenn da das mit der Selbstsicherheit fehlt, was Nathalie so gefällt)

Schnell, geistreich, gut auf vielen Gebieten. Wirken stimulierend auf anderen, wach und offen, nehmen aus Spaß auch mal die Gegenposition eines Argumentes ein. Geschickt bei der Lösung von schwierigen Problemen, nachlässig jedoch, wenn es um Routinearbeit geht. Wenden sich immer neuen Interessen zu. Können eine logische Begründung finden für das, was sie wollen.

Zeigen nach außen eher ihre intuitiv wahrnehmende Seite, verlassen sich nach innen eher auf ihr analytisches Urteil.


Wie gesagt, ich meine es passt besser. Wer mich kennt kann ja mal einen Kommentar dazu hinterlassen, welches von beiden er besser findet. Falls einer selbst den oben verlinkten Test macht, könnt ihr ja auch mal das Resultat lautgeben, würde mich interessieren.
30.4.06 12:19


[erste Seite] [eine Seite zurück]
Gratis bloggen bei
myblog.de