Titel der Datei
Heisei juu-hachi-nen

So, nachdem 2006 nun endgültig vorbei ist, kommt hier mein Jahresrückblick. Hab mich schon eine ganze Weile darauf gefreut, den zu schreiben.

Erstmal werd ich nachprüfen, was ich letztes Jahr so geschrieben habe, während ich mir ein Lied anhöre, von dem ich keine Ahnung habe, was es ist.

Na ja, ok, der alte Jahresrückblick bringt es nicht so...

2006 war abschließend gesehen auf jeden Fall ein schönes Jahr. Die denkwürdigsten Dinge sind mit Sicherheit der Frankreichaustausch, mein Urlaub in San Francisco und das Praktikum, alles richtig tolle Erfahrungen, an die ich mich noch lange erinnern werde. Irgendwie war 2006 auch das Jahr der Berichte, da ich ein detailliertes Reisetagebuch für den Frankreichaustausch verfassen musste, was für mich jetzt aber ein schönes Erinnerungsstück ist und ich über das Praktikum auch einen langen Bericht schreiben musste, den ich mir sicher auch mal wieder angucken werde. Über San Francisco hab ich auch noch life berichtet, mit sehr regelmäßigen Blogeinträgen. Vielleicht werde ich die bald mal sammeln und mit InDesign ein schönes Layout dafür machen, dann kann ich gleich mal lernen, wie das bei dem Programm so funktioniert, so dass ich letztendlich noch einen Bericht habe zum Aufheben.

2006 haben sich auch viele Dinge für mich verändert. Mein Windows PC hat zum Beispiel seine Seele verloren, d.h. dass alle Teile die jetzt in dem Ding jetzt nicht mehr die sind, die es waren als ich ihn 2002 gekauft habe. Das heißt aber auch, dass das letzte Teil 4 Jahre durchgehalten hat, was eigentlich auch recht beeindruckend ist, für ein billiges Netzteil. Ich habe auch das ganze Jahr Kontaktlinsen getragen und habe jetzt einen Pony, was meiner Meinung nach sehr gut für mein Aussehen war. Ich bin auch selbstbewusster geworden. Ich hab mir auch wieder viele schöne neue Sachen angeschafft, mein Rechner hat jetzt ein Grafiktablett, ich habe eine externe Festplatte und eine neue Grafikkarte (die grade zur Reparatur ist, aber das war nicht meine Schuld). Außerdem hab ich jetzt die Adobe Creative Suite.

Ich habe auch ein neues Lieblingscomputerspiel, denn dieses Jahr ist The Elder Scrolls IV: Oblivion rausgekommen. Jetzt gibt es auch schon ein Addon, das zwar völlig überteuert ist, aber dennoch Spaß macht zu spielen.

Ich habe auch meinen ersten NaNoWriMo gemacht, also ein Buch in einem Monat geschrieben. Dass ich die 50.000 geschafft habe, aber das Buch von der Handlung her noch nicht fertig ist, tut da erstmal nichts zur Sache.

Seit 2006 spiele ich auch Gitarre. Nicht viel und nicht gut, aber es macht Spaß. Ich habe in diesem Jahr außerdem irgendwie viel mehr Bücher gelesen als früher, eine Tendenz die ich hoffe beizubehalten. Ich hab außerdem angefangen Bücher auf Französisch zu lesen. Nebenbei hatten wir auch noch ein Filmprojekt gemacht, aber da das Resultat so doof ist, möchte ich mich daran nicht unbedingt erinnern.

Ach und ich habe einen Blog angefangen, der immer noch existiert und bei dem ich sogar schreibe! Das glaubt ihr gar nicht, oder? Na ja gut, ihr lest ihn ja grade, aber trotzdem, das ist für mich was neues.

Und was wird so aus 2007? Ich weiß ehrlich gesagt noch ncihts genaues, vielleicht machen wir dieses Jahr Urlaub in Schottland und ich werde auf jeden Fall in der nächsten Ballettaufführung die Blitzhexe tanzen. Alles andere ist eigentlich noch offen. Na dann, lassen wir uns überraschen vom neuen Jahr. Ich wünsche jedem, der das gelesen hat alles gute für das kommende Jahr.
2.1.07 20:46


Täfelchen

Hab mir grade ein interaktives Tafelwerk erschlichen. Das ist dann insgesamt mein 4. Tafelwerk, aber so hab ich jetzt endlich das was alle haben sollen in unserem Jahrgang. Meine Mutter hatte mir grade ihr erstes Tafelwerk von 1979 gezeigt (das ist drastisch anders als das was wir so verwenden) und als Vergleich irgendein modernes mitgebracht, das war gerade ein interaktives, und da hab ich angemerkt, dass das die Ausgabe ist, die wir benutzen. Und sofort wurde es mir geschenkt, weil meine Mutter es sowieso nicht benutzt. Oder noch eins hat von der Sorte. Tja, so musste ich kein Geld bezahlen um ein Tafelwerk mehr zu haben.

Eigentlich ist mein guter Vorsatz ja, ordentlicher zu werden, obwohl ich das sowieso nicht schaffe, aber da sollte ich vielleicht mal überlegen, was denn eigentlich dieses eine Standardtafelwerk in meinem Französischfach will...

Ansonsten ist nichts interessantes los. Wir schreiben am Freitag Physik und ich will heute noch anfangen zu lernen, weil ich da eine Note zu retten habe. Der Tag heute war elendig lang, nicht nur weil wir acht Stunden hatten, sondern vor allem weil es alles absolut unansprechend war. Politik war das interessanteste das wir gemacht haben und das spricht dafür, dass es alles unglaublich lahm war. Mal ehrlich, bei unserem Politiklehrer dreht das nciht so.

Nebenbei, mein neuer schräg nach hinten gegenüber Nachbar hat was von Schnapsleiche. Vor allem wenn er mit blutunterlaufenen Augen in sein Deutschbuch starrt.

Tja, 2007 und ich hab noch kein einziges Mal das Datum falsch gemacht. Weil ich es auch erst 3 mal geschrieben hab. Man sagte mir, ich schreibe zu lange Blogeinträge, deswegen ist hier jetzt Schluss.
8.1.07 18:27


Orkanfrei

Heute ist mal was ganz neues aufgetreten. Dank Orkanwarnung haben wir heute an unserer Schule Orkanfrei. Bei uns lief es aber darauf hinaus statt nach der 6. nach der 6. aus zu haben, also überhaupt keine Änderung, aber das Wort gefällt mir trotzdem. Dass die kleinen Kinder allerdings schon nach der 5. aus hatten ist dann doch ziemlich unfair. Schüler, die älter als 8. Klasse sind, sind doch schließlich auch Menschen, oder etwas nicht?

Die Mathearbeit war zu wenig Zeit. Das hat unsere Lehrerin einfach echt blöd geplant. Die wäre durch Orkanfrei auch ausgefallen, wenn wir denn nicht alle benachteiligt worden wären. Naja, lässt sich jetzt auch nciht emrh ändern.

Wegen des Orkans gehe ich heute auch nciht zum Ballett. Hat meine Mutter so festgelegt. Da frag ich mich glatt, ob überhaupt irgendwer hingeht oder unsere Ballettlehrerin dann ganz alleine ist. Wurde ja schließlich in allen Warnungen gesagt, dass man zu hause bleiben soll. Falls ich die einzige bin, die sich daran hält, fällt mir nächste Woche bestimmt irgendeine Ausrede ein...

Der Orkan zeigt sich im Moment vor allem durch die wackelnden Bäume, was ich mir allerdings extremer vorgestellt hätte. Viel schlimmer ist der Regen. Einmal von der Schule zum Bahnhof und von der Bushaltestelle nach Hause, schon sieht man aus wie in Klamotten geduscht. Der Fluß neben meinem Haus sah auch schon mal ansprechender aus. Der hat die Eigenschaft, dass da normalerweise Wasser drin ist, das gut durchsichtig ist. Jetzt ist da eine hellbeige Brühe drin, die viel schneller fließt als normal, und die meisten Bäume am direkten Ufer stehen schon im Wasser. Aber macht nichts, so schnell krieg ich schon keine nassen Füße, der Abstand ist groß genug.

Passend zu dem vielen Wind schreiben wir morgen ne Erdkundearbeit, auch über reichlich Wind. Tornados und Hurricanes, über die muss ich mich noch näher informieren...

Genießt euern Orkanfrei Tag und geht nciht raus!
18.1.07 15:43


Gratis bloggen bei
myblog.de