Titel der Datei
Tagesberichte und Spagat

Na, wollt ihr meine Tagesberichte lesen? Nein? ok, dann post ich sie mal, dann könnt ihr euch bewusst für nciht lesen entscheiden. Sind noch ziemlich schlecht geschrieben, die werde ich vor dem Abgabetermin noch reichlich verbessern. Da sind teilweise auch Sachen erwähnt, die man eigentlich näher erklären müsste, aber egal, das kommt in die erste Arbeitsplatzerkundung

- 26.11.2006 Die dürfen hier nciht stehen, weil da wohl Betriebsgeheimnisse drin sind...

So, das waren die Berichte. Jetzt mal was anders, ich hab am Donnerstag Spagat geschafft. So richtig unten. Zum allerersten Mal in meinem Leben. Ich bin voll happy kann ich euch nur sagen. Ich hab zwar jetzt einen ziemlich Muskelkater, aber das ist so egal Leute, hauptsache ich war unten!
4.11.06 22:34


Ende der Woche

Ach manno. Jetzt ist das Praktikum schon vorbei... Aber es war echt herrlich und zum Abschluss hab ich sogar noch ein Buch über die Metallhütten im Unterharz im 19. und 20. Jahrhundert geschenkt bekommen. Und irgendwie ne CD, die ich nicht näher identifizieren kann.

Irgendwie hatte ich vor dem Praktikum voll keinen Bock darauf, einen Praktikumsbericht zu schreiben, aber jetzt freu ich mich irgendwie voll darauf meine Erfahrungen mit der Welt zu teilen. Die Firma will auch eine Kopie davon haben.

Die zweite Woche habe ich zu weiten Teilen beim Indium verbracht. Indium ist auch wieder ein Metall mit seltsamen Eigenschaften. Gallium ist ja schon seltsam genug, dass es einen Schmelzpunkt von 30°C hat und sich je reiner es ist immer weiter unterkühlen lässt und bei bis zu 20° noch flüssig sein kann. Indium ist auch genial. Flüssig wird es erst bei rund 180 Grad, was also nciht so besonders ist. Auch noch relativ niedrig, aber irgendwie schon normaler. Aber es wird besser: Indium lässt sich sehr einfach per Hand verbiegen und wird weicher wenn es reiner wird. Wenn man es biegt, dann knirscht es ganz lustig (durfte ich mal bei ein paar Fehlgüssen machen). Und es klebt. Ernsthaft, Indium ist das einzige Metall, das von sich aus an sich selbst klebt, je reiner desto mehr. Deswegen muss es auch einzeln eingeschweißt werden, um dafür zu sorgen, dass der Kunde dann nicht lauter aneinander klebendes Indium hat.

Beim Indium arbeiten Frank und Super Dennis. Super Dennis ist schon länger da, Frank hat erst eine Woche bevor ich zum Indium kam da angefangen, vorher war er bei Cadmiumtellurid (wie irgendwie fast jeder in der Frühstücksrunde). War echt lustig mit denen. Ein Ofen war kaputt, weswegen wir nicht so viel tun konnten und die neuen Öfen waren falsch gebaut, so dass sie zurückmussten und wir sie ncih aufbauen konnten. Beim indium tut man irgendwie weniger als beim Gallium, aber es ist auch erst in einer experimentellen Phase. Ich durfte ein paar mal Barren gießen und wir mussten viel einschweißen, für eine Lieferung an Würth Solar (ein Kunde auch fürs Gallium. Im Stern ist ein Artikel über die, müsst ihr mal lesen, werd ich auch noch tun)

Auch manchmal da waren Dr. Degen und Dr. Daub. Daub ist echt ein lustiger Typ, einmal hüpfte er auf einem Bein in unseren Reinraum weil nur noch eine Fußtüte da war. Das sah sehr lustig aus, und er macht immer coole Sprüche. Generell machen aber alle die zur P3 Frühstücksrunde gehören coole Sprüche. ("Da kommt ja unsere Käfigtänzerin!") ("Sie sehen aber zerknittert aus, Frau Liesmann")

Am Donnerstag war ich für einen Tag im Labor, und die die da arbeiten sind irgendwie Freaks. Der eine raucht Pfeife, der andere fährt immer mit dem Fahrrad zur Arbeit wenn es regnet, sonst mit dme Auto. Die beiden passen aber herrlich in ein Labor, so richtig klischeehaft wie Laborleute sein müssen. Wusstet ihr übrigens, dass der Bruder von Schorse Azubi ist bei PPM? War im Labor, und ist anscheinend ziemlich gut in Chemie.

Heute nochmal kurz Indium und dann eine große Führung dahin, wo das Gallium ist bevor wir mit Kristallen plantschen. Da ist es deutlich dreckiger und lauter, war aber auch sehr interessant.

Durch das Praktikum gibt es jetzt viel mehr Erwachsene die ich duze. Sonst sieze ich Erwachsene bis auf in einige Fällen (Familie sowieso und noch ein paar Bekannte). Die ganzen Leute mit denen ich zusammengearbeitet habe wollten geduzt werden, was ich bei Rüdiger am Anfang dauernd falsch gemacht hab. Bei den anderen war es einfacher, Dennis zum Beispiel kann man einfach nciht siezen, das ist völlig unmöglich. Passt nicht. Außerdem hat sich die Zahl der Erwachsenen die mich siezen stark vergrößert. wenn man als Frau Kammer angesprochen wird, weiß man nciht immer ob man gemeint ist... Aber man gewöhnt sich ehrlich gesagt dran.

Tja, schade dass es schon vorbei ist. Auf jeden Fall ist Gallium jetzt mein Lieblingsmetall und Indium ist auch voll cool (am besten wenn man es verbiegen darf und es klebt xD). Ich hab schon überlegt ob ich vielleicht mal in den Ferien wieder ein Praktikum bei PPM mache, war so toll.
10.11.06 17:56


Bildchen

Mir fällt grade nicht viel zu sagen ein, aber ich hab ein neues Bild gemalt:



Ist ein Geschenk für Nathalie. Irgendwie macht es voll Spaß einen Wuschelhund zu colorieren, hätte ich vorher gar nicht gedacht ^^

Nebenbei: Hab jetzt Cars auf DVD (mein Vater war in Amerika und hat sie mitgebracht). Voll toll, da ist noch so ein cooler Kurzfilm drauf mit den gleichen Charakteren, den muss ich mir bald mal wieder angucken, ist voll lustig.

Ciao
19.11.06 20:03


Gratis bloggen bei
myblog.de