Titel der Datei
San Francisco

Eigentlich wollte ich diesen Blogeintrag an einem schwarzen Mac Book Pro schreiben, aber da ist das freie Sufren gesperrt.

Stattdessen bin ich jetzt an einem Mac mini im San Francisco Apple Magestore. Schoener Bildschirm haengt an der Kiste, die Tastaturbelegung dagegen ist ein wenig dumm, wenn auch nicht so schlimm wie in Frankreich.

Es ist bei mir grade 10:57 AM, das sagt mir zumindest meine Szstemuhr hier. Ich bin gestern abend gegen halb 9 im Hotel gewesen, addiert 9 Stunden dayu, dann wisst ihr, was das fuer mich eigentlich fuer eine Zeit war.

Der Flug war ganz nett, ziemlich lang, aber es ging. Ich bin dabei der Loesung des Rubiks Cubes leider nicht naeher gekommen, aber zumindest habe ich mein erstes Buch diese Ferien fertig gelesen. Eigentlich haette es im Flugzeug WLAN gegeben, und das wollte ich auch nutzen, aber irgendwie hab ich es dann doch nicht gemacht. Kostet Geld, das ich auch willentlich bezahlt haette, aber ich habe keine Kreditkarte. Aber auf dem Rueckflug mach ich das dann, hab zumindest die Zeit genutzt um ein wenig Fanfictions yu shreiben. Das sah wohl recht lustig aus, ich sass neben meinem Bruder und wir haben beide mit iBooks dagesessen. Konnte ich logischerweise nicht sehen...

San Francisco ist toll, ich war grade im weltberuehmten House of Pancakes Pfannkuchen essen als Fruehstueck, und dass ich grade den riesigen Apple Store unsicher mache wisst ihr ja. Die stadt ist riesig, und es gibt tausende von Laeden die ich mir alle noch angucken will, es fahren einfach so Cable Cars rum, und alle Leute sprechen Englisch.

Bei der Bruecke waren wir noch nciht, ber aus dem Flugzeug konnte ich sie wenigstens kurz mal sehen. Da kommen wir aber garantiert noch hin.

Irgendwie spielen die Leute alle hier mit iPods rum oder mit diversen Soundsyztemen davon, derer gibt es hier viele. Das schwarze Mac Book ist toll, wenn da auch eine Surfsperre drin ist. Die Genius Bar gefaellt mir auch echt gut. Ich denke den Laden hier werde ich in den naechsten Tagen oft besuchen.

Na dann, schlaft schoen (kurz nach 8 ist dafuer vielleicht etwas yu frueh, aber egal) wahrend ich den restlichen Vormittag geniesse. Uebrigens waren wir vorhin auch im Disney Store. Da kommen Erinnerungen hoch...

Ich versuch auf jeden Fall waehrend ich in SF bin noch mehr Blogeintraege zu schreiben.\

Ciao
21.7.06 20:07


Cars!

Guckt euch Cars an! Sobald er in Deutschland kommt (irgendwann im September) geht da sofort rein! Am besten bestellt ihr euch Tickets fuer die Premiere vor und dann noch welche fuer den Tag danach und den danach... Und dann rennt ihr in den naechsten Disney Store (ich wuesste einen in Muenchen und einen in Berlin) und kauft euch alle Plueschautos!!!

Kindisch meint ihr? Auf keinen Fall!

Der Film ist echt super, ich war gestern drin und hab ihn echt geliebt. Liebe ihn immer noch um genau zu sein. Tolle Charaktere, super Story, geniale Grafik, Klasse Soundtrack, da stimmt einfach alles. Eigentlich ja ein Kinder Film, ich weiss, aber ein richtig toller.

Der zweite Fluch der Karibik ist auch ganz nett, aber in den geht ihr ja auch ohne Anweisung.

Gestern war ich in Cars, vorgestern in Fluch der Karibik, das Kino ist genial, 13 (!) Kinosaele und in den anderen Geschossen viele tolle Laeden (unter anderem Starbucks und ein toller Buchladen). In dem Buchladen hab ich vorgestern gegen mittag ein Buch gesehen was ich gerne haben wollte, es waren noch 3 oder 4 da und ich wollte es dann abends kaufen, damit ich es nicht den ganzen Tag schleppen muss. Am Abend waren alle weg!!! Da war ich echt frustriert, das sag ich euch.

Nebenbei, hat wer Bock mit mir zusammen an der Academy of Art in San Francisco Fotografie zu studieren? Die hat Gebaude ueberall in der Innenstadt und einen Busservice der die verbindet. Dann koennen wir auch jeden morgen bei Cup-A-Joes Coffee House einen riesen Eimer Kaffee trinken und nen Bagle mit Nutelle essen (Das hab ich heute morgen gemacht, war echt gut). Der Laden ist echt sympatisch, stehen lauter Macs drin rum.

Chinatown ist uebrigens ein toller Ort, ich hab da gestern und heute meine Essstaebchensammlung erweitert, meiner Tradition neue Taschen nur im Ausland zu kaufen weitergefuehrt (eine ganz tolle, gruene Chinesische Tasche, die ist super) und ein Outfit fuer den naechsten Abschlussball erstanden. Mehr chinesische Laeden gibt es bestimmt nicht mal in China.

Alle anderen Laeden sind aber auch genial, bei Old Navy hab ich ein tolles Set von Schlafsachen gekauft und im Nike Megastore (und der war wirklich Mega, 4 Etagen nur Sportklamotten. Grosse Etagen) ein neues Top fuer den Sportunterricht in der Schule gekriegt. Und Apple ist natuerlich mein ultimativer Internetort, ich haenge grade an einem riesigen PowerMac G5 mit einem Kezboard dran, an dem jeder immer klimpern will. Im Hotel gibt es eigentlich auch Internet, aber das kostet was.

Der Dollarkurs hat sich uebrigens nicht verandert und arbeitet immer noch zu meinen Gunsten. Man sieht das Geld etwas lockerer, wenn man weiss das 1
Dollar nur rund 80 cent wert ist. Aber die amerikanischen Geldstuecke sind extrem verwirrend, da steht nur ganz klein drauf wie viel eine Muenze wert ist, und das findet man so schnell in einem Laden gar nicht.

Na dann, ich hoer mal auf, damit die anderen Kunden wieder klimpern koennen und meine Mutter aufhoert ueber das viele Stehen zu jammern.

So long!
25.7.06 02:25


Cup-A-Joe

Ich werd nicht mehr. Das Cup-A-Joe, was seit gestern mein Lieblingscoffeehouse ist, hat kostenloses WLAN, das hab ich grade rasugefunden. Jetzt ist es definitiv mein Lieblingscoffeehouse, Endlich kann ich wieder ins Web mit meinem kleinen iBook. Von unseren Hotel aus empfängt man zwar 3 WLANs von diversen Hotels, aber die kosten Geld. Hier gibt es glaub ich auch so 10 WLANs, aber ich bezweifle dass die anderen offen und kostenlos sind.

Jetzt ist klar warum hier so viele Leute mit Mac Laptops sitzen... Die sind alle genauso bezahlfaul wie ich. Mein Vater hat übrigens grade den Geldautomaten nach einem langen Kampf überredet ihm Geld zu geben. Ein Applaus!

Das Cup-A-Joe ist ein richtiger Mac Tempel, an der Tür hängen 2 kleine Apfel Aufkleber wie man sie immer kriegt, wenn man einen Mac kauft, und an der Wand hängt ein iPod aus dem die Musik hier kommt. Schönes Französisches auch noch. Das Restaurant hat mich lieb . Nur mal so, hier gibt es 6 Laptops in meinem Sichtfeld, davon 5 Macs. Sympatisch, oder?
Außerdem ist das Cup-A-Joe nur einen halben Block von unserem Hotel weg. Jetzt kaufen wir extra eine Tasse um zu zeigen wie sehr wir das lokal lieben. Hier stehen übrigens 4 eMacs rum, bei denen man aber bezahlen muss wenn man mit denen ins Internet will. Meine Eltern fotografieren jetzt auch grade mein Lieblingscafé.

Ist auch mal nett wenn man eine Tastatur hat, die Umlaute hat.

Ansonsten gibt es nicht viel neues zu erzählen, da der letzte Eintrag gestern nachmittag war. Ich hab glaub ich vergessen zu erwähnen, dass wir eine Stadtrundfahrt gemacht haben. Der Busfahrer war voll cool drauf und wir sind sogar über die Golden Gate Bridge gefahren, hin und zurück und haben noch viel anderes gesehen.

Unser Hotel ist ungefähr 6 oder 7 Blocks (grob geschätzt) vom Union Square weg, dem Ort wo es alle Läden und Restaurants gibt, also im Prinzip Das Stadtzentrum. San Francisco ist aber eine geniale Stadt, wo es überall tolle Läden gibt. Ich hab schon voll viele Anziehsachen gekauft, unter anderem bei Old Navy, eine Marke, die ich echt toll finde, weil in Pittsburgh der Old Navy Laden so nah an unseren Hotel war. Die Sachen sind aber auch nett, und gar nicht so teuer.

Chinatown ist etwas weiter vom Hotel weg, aber auch noch laufbar.

Wir werden uns auf jeden Fall den Golden Gate Park noch näher ansehen, und bestimmt auch noch die Brücke. Außerdem wollen wir mal ein Auto mieten und etwas mehr von Californien ansehen. Auch wenn dieser Teil von Californien schon gut genug ist.

Gestern saßen wir abends noch bei Borders, ein großer Buchladen mit einem Café drin. Das Konzept ist einfach, aber genial, du nimmst dir ein Buch, gehst damit zum Cafe trinkst was, liest dabei und musst das Buch noch nicht mal kaufen. Da saßen auch ein paar Leute mit Macs rum. Und ich hatte das Gefühl, dass die Leute die da zusammensaßen und über Gott und die Welt redeten sich vorher übehaupt nicht kannten, offensichtlich kommt man da alleine hin und lernt dann da jemanden kennen indem man über irgendein Buch diskutiert. Das gefällt mir.

Falls ihr noch nie von einer Kaufhauskette mit dem Namen Macy's gehört habt, tut ihr es jetzt. Das ist eine Art Edelkaufhaus, sehr groß und man kriegt viel, vor allem Klamotten, die recht teuer sind. Das Macy's in SF ist riesig und steht direkt am Union Square. Man kann da bis ganz nach oben gehen und auf einen Balkon, da kann man super Fotos vom Union Square machen. Außerdem ist in der obersten Etage die Cheesecake Factory, die alle möglichen Arten von Käsekuchen macht. Der Kuchen ist echt teuer, deswegen haben wir da bisher keinen gegessen, aber vielleicht machen wir es ja noch.

Im Keller von Macy's gibt es nebenbei einen iPod Automaten.

Ja, ihr habt richtig gehört, ein iPod Automat. Da sucht man sich einen iPod oder ein Zubehörteil für iPod aus, zieht seine Kreditkarte durch und ein dann kriegt man von einem Roboterarm seinen iPod fein säuberlich rausgegeben. Wenn man dem Demonstrationsvideo glauben darf.

Überhaupt ist SF die Welthauptstadt des iPods. Hier laufen tausende von Leuten mit iPods rum, man muss nur einmal über die Straße gehen und sofort sieht man jemanden mit weißen Kopfhörern. Eigentlich könnte ich dazugehören, aber ich bin immer mit Leuten unterwegs mit denen ich mich lieber unterhalte als Musik zu hören. Schade, sonst hätte ich der Welt gerne gezeigt, dass ich einen iPod habe. Aber das interessiert die Welt genausowenig wie die Tatsache, dass ich jetzt eins der Autos aus Cars aus Plüsch habe. Das ist so niedlich und der Film ist soooooo toll. Nicht vergessen, ich werde euch nur noch fünftausendmal daran erinnern, geht in Cars!

So, jetzt ist eigentlich alles 5 mal gesagt, dann bis zum nächsten Blogeintrag!
25.7.06 20:28


Heat Wave in California

Wusstet ihr dass es in Kalifornien eine große Hitzewelle gibt? Ich auch nicht.

San Francisco ist anscheinend im Sommer einer der kältesten und nebligsten Orte im Golden State... Sowas sagt einem natürlich vorher keiner. Aber egal, die letzten beiden Tage haben wir damit verbracht ein wenig in den Rest von Kalifornien zu blicken.

Mittwoch waren wir in Sakramento (stummes T, nur damit ihr's wisst). Das ist die Hauptstadt von Kalifornien, was auf mich keinen Sinn macht. Wir haben uns ein Auto gemietet um mal ein wenig aus der Stadt zu kommen, und das einzige was die Vermietung noch hatte war ein Minivan. Verzeihung, Mini? Von wegen. Das Ding war echt riesig, ich kam mir vor wie in einem Bus, es gab echt endlos Platz und wir hätten bequem noch drei Leute mitnehmen können. Durch den vielen Platz konnte ich aber auch gut durch die Vorderscheibe gucken und damit eine Fotoserie kreiren der ich den Titel Life Is A Highway gebe.

Das Auto war gut klimatisiert und alles war recht normal, bis wir ausstiegen. Da war sie: Die Hitzewelle. Sakramento schmilzt, kann ich da nur sagen, es war echt extrem heiß, wir hatten um die 40°C, teilweise sogar mehr. Wir sind dann in das California State Railroad Museum gegangen, wo man schöne Fotos machen konnte und das auch sehr gut klimatisiert war. Da sind wir recht lange geblieben, was dann nach einer Weile allerdings recht langweilig war, aber die Freiwilligen die da gearbeitet haben, allesamt alte Opis mit Bahnuninformen waren sehr begeistert und echt freundlich.

Danach haben wir uns ein wenig Old Sakramento angesehen, ein Stadtteil von Sakramento der immer noch aussieht wie eine Westernstadt aber ansonsten recht langweilig ist.

Als wir zurück nach SF fuhren, kamen wir mitten in eine riesige Wolke. Und schon war alles neblig. Wir wollten uns die Golden Gate Bridge noch mal näher ansehen, aber die war sowieso nur etwa halb zu sehen, und da brachte es uns nichts, dass wir zu einem Aussichtspunkt hochfuhren und mordsmäßig froren. Da kam noch ein freundlicher Radfahrer vorbei, der sah wie wir den Nebel beäugten und meinte fröhlich: Welcome to Summer in San Francisco. Ich hab da oben ein Foto gemacht dem ich diesen Titel gebe.

Über die halb vernebelte Brücke sind wir dann aber trotzdem gefahren.

Am nächsten Tag hatten wir keine so richtige Peilung, was wir machen sollten, und entschieden uns eine Weile Highway 101 herunterzufahren, bis wir irgendwie ans Mehr kommen und dann mal ein wenig die Füße in den Pazifik zu strecken. Der Plan wurde dann umgeworfen als wir uns spontan entschieden dem Straßenschild das uns nach Cupertino leitete zu folgen.

I visited the Mothership!

Wisst ihr was in Cupertino ist? Dacht ich mir schon fast. Apple sitzt dort. Und wir waren da.

Der große Apple Campus hat die Adresse 1 Infinite Loop. (Den Namen haben sich Programmierer ausgedacht und die Straße ist kreisförmig. Was soll man denn da erwarten?) Nachdem wir eine Runde um den kompletten Komplex (der übrigens echt hübsch ist) gefahren sind, sahen wir den Company Store. Wir wussten nicht genau, was das eigentlich ist, aber sind dann einfach rein, obwohl wir Angst hatten wieder rausgeworfen zu werden, weil die Möglichkeit bestand, dass er nur für Apple Mitarbeiter sein könnte. Dachten wir zumindest.

Von wegen! Der Company Store ist einzigartig und ist eine Art Apple Store nur mit noch viel cooleren Sachen. Es gibt die normalen Computer, aber eben auch noch Merchandise. T-Shirts, Tassen, Blöcke, Stifte, alles mit Apple Logo, und auch ein T-shirt mit der Aufschrift: I visited the mothership. Absoluter Insider. Da waren wir natürlich alle hin und weg und wir brauchten Ewigkeiten um alles anzusehen und viel zu kaufen. Diese ganzen Sachen die man da kaufen kann, gibt es nur dort. Kein Internetladen, kein andere Apple Store hat diese Sachen. Wir haben einiges gekauft. Leider gab es das Shirt mit der Mothershipaufschrift nicht für Mädchen, aber ich hab trotzdem schöne Sachen gekauft. Herrlich.

Cupertino selbst ist übrigens eine hübsche Stadt, beschaulich, alles schön grün, nette Läden... Man kann echt verstehen dass sich Apple dort angesiedelt hat. Nach Mountainview sind wir übrigens nciht gefahren, das hat uns nciht so sehr interessiert (Da sitzt Google).

Dann wollten wir mal die Giant Redwoods sehen, die einen eigenen State Park haben. Das war meiner Meinung nach ein Fehler. Da sind Berge. Viele Berge und sehr verschlungene Straßen und ich hasse verschlungene Straßen, weil mir da immer schlecht wird. Die hörten auch kaum auf die Straßen. Die Bäume fanden wir dann aber doch noch und die waren auch ganz nett, aber ich fand diese Straßentortur waren sie nicht wert. Aber ich muss zugeben, sie waren riesig.

Danach suchten wir nach dem Meer. Es war schon nciht mehr ganz so warm, aber wir meinten das geht schon, wenn der Pazifik schon mal da ist, muss man auch mal rein. Wir waren ja extra südlich gefahren, damit es da nciht so kalt ist wie in SF.

Das Meer war scheißkalt. Da taten einem die Füße weh wenn man nur auf dem nassen Sand stand, der so extrem kalt war, das Wasser war noch schlimmer, ich dachte mir fallen die Füße ab. Wenn da ein Eisberg rumgeschwommen wäre, hätte ich mich nicht im geringsten gewundert. Mehr als die Füße reintun war da nicht, und dann schnell zurück zum Handtuch rennen. Hätte ich mir echt sparen können die Badesachen mitzunehmen...

Am Ende, als wir dann wieder in SF waren, sind wir dann noch einmal hin einmal zurück über die Oakland Bay Bridge (Das ist die andere berühmte Brücke) gefahren, da konnte ich wieder schöne Fotos machen, das war eine gute Entschädigung.

Um mal ganz nebenbei eine Frage zu beantworten, die jemand gestellt hat dessen RSS Feed und Blog sich gerade widersprechen (Auf dem Blog selbst fehlen Einträge, die im RSS Feed da sind. Liegt das an mir?): Ich werde mit Zeitverschiebung eingerechnet höchstwahrscheinlich am Montag Abend mit einem gewaltigen Jetlag in mein deutsches Bett knallen.

Heute sind wir wieder in SF und müssen uns mal Gedanken machen, wie wir den ganzen Kram den wir gekauft haben hzurück nach Deutschland kriegen. Außerdem gehen wir heute wahrscheinlich nochmal in Cars. Ja wir gehen nochmal rein. Und dann am Besten nochmal, und nochmal und nochmal, und dann auf immer und ewig im Kino campen, bis er auf DVD kommt. Hyahahahaha... Verzeihung... Der Film ist aber wirklich gut und im Auto haben wir die ganze Zeit den Soundtrack gehört und sind so in der Stimmung, das wir nochmal rein wollen.

Geht in Cars!
28.7.06 20:38


 [eine Seite weiter]
Gratis bloggen bei
myblog.de